B2B Wirtschaftsportal Baden-Württemberg

Schwarzwald-Baar-Heuberg

IHK wertet Stabilisierungsfond für Hotels und Gaststätten positiv

IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

25. Juni 2020
IHK wertet Stabilisierungsfond für Hotels und Gaststätten positiv. Foto:©IgorVetushko Portfolio / depositphotos.com

Villingen-Schwenningen: „Die Stabilisierungshilfe ist für das Gastgewerbe von existenzieller Bedeutung. Gut, dass sie jetzt kommt", so die erste Bewertung von Michael Steiger, Vorsitzender des Tourismusausschusses der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg. „Das ist ein wichtiger Beitrag für die Liquidität unserer Mitglieder aus dem Gastgewerbe."
Zentral sei, dass beim jetzigen Stabilisierungsfond auch die Mitarbeiter berücksichtigt werden. Steiger: „Die Beschäftigungsleistung des Gastgewerbes wird damit anerkannt. Das ist ein gutes Zeichen für unsere Mitarbeiter und unsere Auszubildenden." Das Ziel sei es, bestmöglich gemeinsam durch die kommenden Monate zu kommen.

Die Stabilisierungshilfe schließt sich an die Soforthilfemaßnahmen des Landes an und betrifft die rund 2.000 Betriebe aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg. Sie soll mit einer einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuwendung der Überbrückung eines Liquiditätsengpasses für weitere drei Monate dienen. Gefördert werden in Abhängigkeit des tatsächlichen Liquiditätsengpasses bis zu 3.000 Euro für drei Monate für antragsberechtigte Betriebe sowie 2.000 Euro für jeden Mitarbeiter (Vollzeitäquivalente) für drei Monate der antragsberechtigten Betriebe.

„Die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg wird das Land erneut beim Antragsverfahren maßgeblich unterstützen, so dass die Gelder schnell fließen und zügig bei den Unternehmen ankommen“, so IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez. Die Förderung wird ausschließlich für gewerbliche Unternehmen, Soloselbständige und Sozialunternehmen aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe gewährt, die durch die Pandemie in Liquiditätsengpässe geraten sind. „Wichtig ist jetzt, dass die Unternehmen wieder eine Perspektive erhalten und weitere Maßnahmen für alle betroffenen Branchen zügig und planvoll umgesetzt werden.“

- Anzeige -

Börse

- Anzeige -

NEUE AUFGABEN
GESUCHT?

FINDEN SIE JETZT DEN PASSENDEN JOB AUS ÜBER 12.000 JOBANGEBOTEN.

*IN KOOPERATION MIT DEM STELLENMARKT FÜR FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE

Stelleninfos-Logo

Kurz & bündig informiert

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschaftsnachrichten des Landes gesammelt im Überblick

B2B Themenmagazin

B2B Wirtschaftsportal Baden-Württemberg
Das Wirtschaftsportal B2B BADEN-WÜRTTEMBERG erreicht zielgenau und nahezu ohne Streuverlust den Mittelstand in Baden-Württemberg. Das Portal deckt das ganze Bundesland ab. B2B berichtet täglich aus 12 Kammer-Regionen, von der Region Heilbronn-Franken im Norden bis zur Region Hochrhein-Bodensee im Süden.