B2B Wirtschaftsportal Baden-Württemberg

Heilbronn-Franken

Spenden statt Schenken. Marbach unterstützt Hilfsprojekte.

Karl Marbach GmbH & Co. KG

17. Dezember 2020
Spende Help Foto: © Firma Marbach

Heilbronn: Marbach, weltweit agierender Hersteller von Stanz- und Thermoformwerkzeugen, folgt auch in diesem Jahr wieder einer langen Tradition: Marbach spendet zu Weihnachten unter dem Motto „Spenden statt Schenken“ an zwei verschiedene Hilfsprojekte. Bei der Auswahl der Spendenempfänger ist es der Marbach-Geschäftsführung wichtig, das Geld zwischen international renommierten und regional angesehenen Einrichtungen zu splitten. In diesem Jahr spendete Marbach 7.000 Euro an Help – Hilfe zur Selbsthilfe e.V. und unterstützt außerdem die Tafeln Heilbronn mit einer Spende in Höhe von 3.000 Euro. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation war jedoch in diesem Jahr die Übergabe der Spenden anders als gewöhnlich: Eine der Spenden wurde Online übergeben, die andere erfolgte mit Mundschutz und auf Abstand.
Internationale Spende an Help – Wiederaufbau im Irak

Schon seit 2017 fördert Help den Wiederaufbau im Irak. Dort wurde in den vergangenen Jahren viel geschafft. Es wurden Brunnen gebaut, Hygienekonzepte erarbeitet. Durch die Corona Pandemie hat sich die Situation dort deutlich verschlechtert. Im Norden des Iraks, wo sich auch die Region befindet, für die Marbach spendet, leben rund 250.000 Geflüchtete aus Syrien und eine Million Binnenvertriebene. Vor allem in Vertriebenenlagern ist ein Abstand von zwei Metern nur schwer einzuhalten. Der Zugang zu Wasser und Seife sowie das Tragen von persönlicher Schutzausrüstung ist entscheidend, um die weitere Ausbreitung von Krankheiten zu minimieren. Neben fehlender Schutzausrüstung erschweren den Menschen Einkommensverluste ihr Überleben. Die meisten Familien hielten sich bisher mit Gelegenheitsjobs über Wasser, die nun aufgrund der Corona-Pandemie weitestgehend weggefallen sind. Die Anzahl an Witwen und alleinstehenden Frauen ohne Einkommen ist besonders hoch. Help fördert daher insbesondere Frauen in den Flüchtlingslagern Hamam Al Adeel, Salamiyah and Jad’ah. Sie erhalten Nähmaschinen, Materialien und Schulungen. Im Rahmen eines Cash-for-work-Programmes nähen die Frauen Schutzmasken für die Bewohner des Lagers sowie für Gesundheitsstationen und Menschen in armen Stadtvierteln.
Sie erhalten dafür einen monatlichen Lohn von 200 $ und leisten zudem einen Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus. Die neu erlernten Fähigkeiten ermöglichen den Frauen auch über die Maskenproduktion hinaus ein regelmäßiges Einkommen zu erwirtschaften. An dieses Help-Projekt spendet Marbach 7.000 Euro.

Peter Marbach: „Das Gute an dieser Spende: Das Auswärtige Amt hält das Projekt für besonders förderungswürdig und finanziert es zu 90 Prozent. Die Marbach-Spende fließt in die 10-prozentige Eigenbeteiligung von Help und wird somit verzehnfacht.“ Mit der Marbach Pressemeldung Seite 2 von 3 Spende können dadurch 60 Frauen nachhaltig gefördert werden. Sie erhalten eine Ausbildung, Einkommen und darüber hinaus stellen die Frauen der Gemeinschaft gemeinsam rund 86.400 Masken zur Verfügung.

Am 25.11.2020 nahm Bianca Kaltschmitt, stellvertretende Geschäftsführerin bei Help, in einem Online-Meeting virtuell den Spendenscheck von Peter Marbach entgegen. Sie dankte Herrn Marbach für die großzügige Unterstützung: „Im Namen von Help und den Menschen in unseren Projektländern danke ich Ihnen herzlich für die bereits fünfte Weihnachtsspende in Folge und das Vertrauen in unsere Arbeit. Wir freuen uns, die Firma Marbach als engagierten Partner für Nachhaltigkeit an unserer Seite zu wissen. Als kleines Dankeschön für Ihre treue Spendenbereitschaft erhalten Sie heute eine Treueurkunde.“

Regionale Spende an die Tafeln Heilbronn: Unterstützung des neuen Lieferservice

Jeden Tag werden viele Tonnen Lebensmittel weggeworfen, obwohl sie noch verzehrfähig wären. Gleichzeitig sind in Deutschland viele Menschen von Armut betroffen. Ein Missstand, dem die Tafeln mit ihrer Arbeit etwas entgegensetzen: Die über 950 Tafeln in Deutschland verteilen überschüssige, qualitativ einwandfreie Lebensmittel stark vergünstigt an Menschen, die in Not sind. Um in einem der stationären oder mobilen Tafelläden einkaufen zu können, benötigen die bedürftigen Personen einen Tafelausweis. Pro Jahr werden so in Deutschland 265.000 Tonnen Lebensmittel gerettet und von ehrenamtlichen Helfern an über 1,6 Millionen Menschen weitergegeben. Im Großraum Heilbronn arbeiten 250 - 300 ehrenamtliche Mitarbeiter für die Tafel und versorgen 12.000 bis 14.000 Menschen mit Lebensmitteln. Allein an die Ausgabestelle in der Cäcilienstraße in Heilbronn kommen 200-
250 Kunden am Tag.

Ab 2021 startet die Tafel in Heilbronn ein Projekt, in dem ein Lieferservice eingerichtet werden soll. Denn es gibt viele Menschen, die durch Alter und/oder Krankheit nicht mobil sind und dadurch nicht in die Tafelläden gehen können. Diese Menschen können verschiedene Pakete im Wert von 5 bis 15 Euro bestellen und bekommen diese geliefert. Die Verteilung
erfolgt über den jeweiligen Pflegedienst.

Mit der Marbach-Spende von 3.000 Euro wird dieses Projekt unterstützt und die benötigten Kühltaschen für die Auslieferung der Pakete beschafft.

Am 01.12.2020 nahm Andreas Carl, Ladenleiter der Tafeln Heilbronn, stellvertretend für Matthias Weiler, Abteilungsleiter der Tafeln und Diakonieläden Heilbronn, die Spende von Peter Marbach entgegen. Andreas Carl: „Im Namen der Bedürftigen bedanken wir uns
herzlich bei Marbach für die Spende, durch die der Start unseres Projektes unterstützt wird.“

- Anzeige -

Börse

- Anzeige -

NEUE AUFGABEN
GESUCHT?

FINDEN SIE JETZT DEN PASSENDEN JOB AUS ÜBER 12.000 JOBANGEBOTEN.

*IN KOOPERATION MIT DEM STELLENMARKT FÜR FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE

Stelleninfos-Logo

Kurz & bündig informiert

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschaftsnachrichten des Landes gesammelt im Überblick

B2B Themenmagazin

B2B Wirtschaftsportal Baden-Württemberg
Das Wirtschaftsportal B2B BADEN-WÜRTTEMBERG erreicht zielgenau und nahezu ohne Streuverlust den Mittelstand in Baden-Württemberg. Das Portal deckt das ganze Bundesland ab. B2B berichtet täglich aus 12 Kammer-Regionen, von der Region Heilbronn-Franken im Norden bis zur Region Hochrhein-Bodensee im Süden.