B2B Wirtschaftsportal Baden-Württemberg

Bodensee-Oberschwaben

Regionales Entwicklungskonzept bis 2030

IHK Bodensee-Oberschwaben

04. Januar 2021
Regionales Entwicklungskonzept bis 2030. Foto:©SashPictures / depositphotos.com

Weingarten: „Es ist ein wichtiger Schritt für die Zukunftsfähigkeit unseres Wirtschafts- und Lebensraumes“, kommentiert Professor Dr. Peter Jany, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben (IHK), das erarbeitete Entwicklungskonzept für die „Bodenseeregion“, das in diesen Tagen für den aktuell laufenden RegioWIN 2030 Wettbewerb des Landes Baden-Württemberg eingereicht wurde. Hervorzuheben ist die Art und Weise, wie man das Konzept erarbeitet hat: „In einem breit angelegten Prozess mit Beteiligungsmöglichkeiten der Öffentlichkeit haben sich relevante Akteure zusammengeschlossen und gemeinsam ein Strategiepapier für eine intelligente und nachhaltige Transformation in unserer Region erarbeitet“, berichtet Jany. „Die großen Veränderungen, die uns in diesem Jahrzehnt erwarten, bergen Risiken, aber auch große Chancen. Diese Chancen – so die Zielsetzung des Konzeptes – müssen erkannt und zur Sicherung der Standortattraktivität und der Wettbewerbsfähigkeit genutzt werden, um so den Wohlstand unseres Wirtschaftsraumes auch in Zukunft wahren zu können“, so Jany.
In der Förderperiode 2021 bis 2027 treten nun unter dem Wettbewerbsnamen „Bodenseeregion“ *, zu der die Landkreise Bodenseekreis, Konstanz, Ravensburg und Sigmaringen zählen, die Partner erstmals gemeinsam beim RegioWIN-Wettbewerb an. Rund 60 Institutionen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung hatten sich seit Ende 2018 an Strategiesitzungen, Umfragen, Workshops und weiteren öffentlichen Formaten beteiligt, um hieraus einen Konsens über die wichtigsten Handlungsfelder in den kommenden Jahren abzuleiten. Ein Konsens in der Zielsetzung konnte schnell gefunden werden: Aufbauend auf den Stärken der Bodenseeregion bei Forschung, Entwicklung und Innovation, Bildungslandschaft, Nachhaltigkeit und vielen weiteren Faktoren sollen in den kommenden Jahren weitere wichtige Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches, international ausgerichtetes, innovatives und nachhaltiges Innovationssystem geschaffen werden. Im Fokus des nun eingereichten Konzepts stehen deshalb Innovation, Transformation und Nachhaltigkeit rund um Wasserstoff-, Produktions- und Klimaschutztechnologien, die Vernetzung und Unterstützung von Unternehmen mit Hilfe Künstlicher Intelligenz, Gesundheitswirtschaft und Bioökonomie sowie der Aufbau hochschulübergreifender Online-Studiengänge. Insgesamt finden sich im Entwicklungskonzept zwölf Projektinitiativen.

„Für viele Außenstehende ist die Bodenseeregion vor allem als Urlaubsort und attraktiver Lebens- und Naturraum bekannt. Diese Stärken bestehen jedoch im Einklang mit einem hohen Industrieanteil und hoher Exportorientierung, Spitzenplätzen auch der kleinen und mittleren Unternehmen bei der Innovationsleistung sowie einer leistungsfähigen Bildungs- und Forschungslandschaft. Auch durch Einbindung in die internationale Bodenseeregion ergibt sich ein sehr leistungsfähiges und international ausgerichtetes Innovationssystem“, so Jany. Diese Stärken gilt es im laufenden Jahrzehnt zu nutzen, um im Zuge der verschiedenen Transformationsprozesse von der Mobilität bis zum Klimaschutz Marktanteile zu sichern und Wertschöpfung in der Region sicherzustellen, so die IHK, die in den vergangenen zwei Jahren die Erarbeitung des Entwicklungskonzeptes koordiniert hat. „Innovative und leistungsfähige Unternehmen, Hochschulen und Bildungseinrichtungen sowie Verwaltungsstrukturen sind Garant für Beschäftigung und Wohlstand in unserer Region“, betont Jany. Mit einem Ergebnis, ob und welche Projekte der „Bodenseeregion“ eine EU- und Landesförderung erhalten, wird im April 2021 gerechnet. Mehrere Projektinitiativen sollen zudem unabhängig von einer möglichen Förderung umgesetzt werden.

- Anzeige -

Börse

- Anzeige -

NEUE AUFGABEN
GESUCHT?

FINDEN SIE JETZT DEN PASSENDEN JOB AUS ÜBER 12.000 JOBANGEBOTEN.

*IN KOOPERATION MIT DEM STELLENMARKT FÜR FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE

Stelleninfos-Logo

Kurz & bündig informiert

Jeden Freitag die wichtigsten Wirtschaftsnachrichten des Landes gesammelt im Überblick

B2B Themenmagazin

B2B Wirtschaftsportal Baden-Württemberg
Das Wirtschaftsportal B2B BADEN-WÜRTTEMBERG erreicht zielgenau und nahezu ohne Streuverlust den Mittelstand in Baden-Württemberg. Das Portal deckt das ganze Bundesland ab. B2B berichtet täglich aus 12 Kammer-Regionen, von der Region Heilbronn-Franken im Norden bis zur Region Hochrhein-Bodensee im Süden.